Hypnose gegen Liebeskummer und Eifersucht

Viele großartige Werke wurden vor diesem Hintergrund erschaffen. Fast jeder Mensch hat diese Gefühle von Kummer und Herzschmerz bereits einmal oder mehrmals im Leben erleiden müssen. Man spricht von Herzeleid oder gebrochenen Herzen. Damit ist die Reaktionen des Körpers auf den erlittenen Verlust oder die Trennung von einer geliebten Person oder die unerfüllte, einseitige Liebe gemeint.

Die ganze vermeintlich heile Welt bricht zusammen. Zukunftsängste machen sich breit. Das gesamte bisherige Leben gerät aus den Fugen. Psychisch gesehen sind diese unangenehmen und auch belastenden Gefühle des Trennungsschmerzes der Auslöser für diverse körperliche Symptome. In den meisten Fällen verläuft dieser Vorgang harmlos. Manchmal kann dies aber auch zu schweren Verläufen führen. Dies ist aber unter anderem vom jeweiligen Persönlichkeitstypus abhängig.

Wie zeigt sich Liebeskummer?

Liebeskummer kann sich auf unterschiedliche Art und Weise äußern. Zum einen kann er körperliche Symptome verursachen. Hierzu zählen beispielsweise Schmerzen wie Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, aber auch Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Unruhe oder Konzentrationsstörungen. Zum anderen bringt er meist auch Verhaltensänderungen psychischer Natur mit sich. Probleme in der Alltagsbewältigung, sinkendes Interesse an sozialen Kontakten, Essstörungen, negative Gedanken, Depressionen und Neurosen treten dabei genauso auf wie Antriebslosigkeit und schwindende Lebensfreude. Außerdem kann es zu vermehrtem Konsum von Suchtmitteln oder sogar bis hin zu Suizidgedanken führen.

Warum hat man Liebeskummer?

Bei Menschen, die unter Liebeskummer leiden, schüttet der Körper weniger vom Glückshormon Dopamin aus. Dadurch kann es zu depressiven oder aggressiven Verhaltensmustern kommen und Stress ausgelöst werden. Sogenannte Stresshormone durchströmen den Körper. Bei zu viel Stress beginnt man zu weinen. Denn durch das Weinen versucht der Körper diesen Stress abzubauen. Auch der Herzmuskel kann durch zu viele Stresshormone überflutet werden und dadurch sogar ähnliche Verhaltensweisen aufweisen, wie bei einer Herzattacke. Das Herz kann demnach von der Definition her tatsächlich „brechen“(Broken-Heart-Syndrom). Für betroffene Personen ist es kaum von einem Herzinfarkt zu unterscheiden.

Eifersucht

Was versteht man unter Eifersucht?

Genau wie die Liebe oder der Liebeskummer löst die Eifersucht durch starke Emotionen verursachte Symptome und Verhaltensweisen aus. Die Eifersucht kann dabei aus einem Gemisch von mehreren unterschiedlichen Komponenten bestehen. Selbstzweifel, Angst*, fehlendes Selbstbewusstsein und Misstrauen gehören dazu. Aber auch das Gefühl vernachlässigt zu werden und das jemand anderes, durch eine geliebte Person, bevorzugt wird. Man wird neidisch auf diese Person, ärgert sich über sie und entwickelt dadurch ihr gegenüber Wut, bis hin zu Hass.

Wie zeigt sich Eifersucht?

Wenn Menschen sich selbst als Persönlichkeit, aus den unterschiedlichsten Gründen, nicht besonders wertschätzen, können diese Personen die Angst* entwickeln, womöglich durch jemand anderen ersetzt zu werden. Viele zweifeln dann an der Treue des Partners. Sowohl Männer als auch Frauen können sehr stark darunter leiden. Oft wird der eigene Partner verdächtigt vermeintliche Dinge getan zu haben oder zu tun. Etwa das Lächeln, welches an eine potenzielle Nebenbuhlerin oder einen angeblichen Konkurrenten gerichtet ist und einen Hauch zu viel Vertrautheit erahnen lässt. Die rein zufällige Berührung seinerseits des Unterarms der anderen Person oder das Verlassen des Zimmers für ein Telefonat gehören genauso dazu.

Woher kommt die Eifersucht?

Die Entstehung der Eifersucht liegt weit in der evolutionären Vergangenheit. Sie diente unseren Vorfahren damals als eine Art Schutzmechanismus. Die männliche Eifersucht gründet sich darauf, die Gefahr von sogenannten „Kuckuckskindern“ abzuwenden. Denn als Jäger und Beschützer der Familie, wollte er natürlich sichergehen, dass der Nachwuchs, welchen er beschützt und versorgt, auch aus seinen Genen entstammt.

Die Eifersucht der Frau hingegen wird damit begründet, dass sie und die eigenen Kinder abhängig vom beschützenden Versorger sind, der aber von der biologischen Veranlagung her dazu neigt, sein Erbgut so großflächig wie möglich zu streuen.

Heutzutage spielen allerdings noch ein weiterentwickeltes Rollengefüge innerhalb von Beziehungen und Partnerschaften und viele weitere Einflüsse eine Rolle.

Hypnose gegen Liebeskummer und Eifersucht

Die Macht der Gefühle

Gefühle, egal ob positiv oder negativ zu steuern, ist fast unmöglich. Sie überkommen uns, sind überwältigend und auch die Vernunft kann ihnen kaum etwas entgegenstellen. Evolutionsgeschichtlich gesehen sind wir darauf ausgerichtet, so zu leben, dass es uns gut geht. Unsere Gene sind darauf ausgelegt, dass es jederzeit erstrebenswert ist, dass sich Körper und Geist dabei in einem harmonischen Gleichgewicht befinden. Das Pendant, was für unseren Körper das Immunsystem ist, sind für unser Unterbewusstsein die Emotionen. Auch diese sollen das abwehren, was auf der Gefühlsebene schlecht für uns ist. Sie lösen Symptome und Verhaltensweisen aus, um dieses Schlechte zu unterbinden oder zu bekämpfen.

Die Macht der Hypnose

Eventuell haben Sie diese negativ behafteten Gefühle, wie den Liebeskummer und Eifersucht, schon in früheren Phasen Ihres Lebens erlebt. Durch die Trennung von Ihrem Partner beispielsweise. Ihr Unterbewusstsein versucht nun durch Eifersucht zu vermeiden, dass diese negativen und stressigen Erfahrungen nicht auch wieder durch den neuen Freund oder die neue Freundin hervorgerufen werden. Argwohn und Misstrauen können so zu ständigen Begleitern werden und ebenfalls Stress auslösen. Das Ganze kann Sie in eine komplizierte Situation manövrieren, aus der man ohne Hilfe nur sehr schwer allein wieder herausfindet. Hypnose kann Ihnen dabei helfen negative Gefühle wie Liebeskummer und Eifersucht zu überwinden.

Mit dieser Methode können in der Sitzung die ursächlichen Auslöser für diese festsitzenden Gedanken und Gefühle ermittelt und die Blockaden gelöst werden.

Hypnose Holstein unterstützt Sie dabei, wieder in eine positive Gedankenwelt zurückzukehren. Negative Gedanken lassen sie hinter sich, finden so zur Liebe und zu einer neuen Partnerschaft zurück. Eine bereits vorhandenen Beziehung wird dadurch gestärkt und stabilisiert.

Sie bekommen von uns ebenfalls Tipps, wie Sie sich im Alltag selbst helfen können, falls Sie in negative Gedankenströme hineingeraten.

Die Methode der Hypnose wenden wir auch bei vielen anderen Thematiken an. Sie kann unter anderem bei der Gewichtsreduktion, Raucherentwöhnung, Ängsten* oder Konzentrationsstörungen angewendet werden. Außerdem arbeiten wir mit dem Simpson-Protocol® und der Regressionstherapie und sind auf viele weitere Thematiken spezialisiert. Unsere Hypnosepraxis liegt mitten in Schleswig-Holstein im idyllischen Borgdorf-Seedorf. Von Oldenburg, Flensburg und Ahrensburg aus sind wir schnell zu erreichen.

Sie können uns gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular kontaktieren. Wir freuen uns darauf Sie unterstützen zu dürfen.

Wichtiger Hinweis: Als Hypnotiseure können wir Ihre Selbsterkennungs – und Selbstheilungskräfte aktivieren.

Die angewendeten Methoden ersetzen weder die Diagnostik noch die Behandlung bei einem Arzt oder Psychologen. Gleiches gilt für den Umgang mit den von Ihrem Arzt verordneten oder empfohlenen Medikamenten und Therapien.

Da unsere Tätigkeit sich grundlegend von der eines Arztes unterscheidet, werden keine medizinischen Diagnosen gestellt, Heilversprechen abgegeben oder Medikamente verabreicht. Hypnose kann keinesfalls eine gegebenenfalls notwendige medizinische oder psychiatrische Behandlung ersetzen.

Jeder Hypnotiseur entscheidet im Einzelfall über die Annahme oder Ablehnung eines Klienten!
* im nichtmedizinischen Sinne

Datenschutzhinweis

5 + 3 =

Hypnose Holstein

Kleehof 4, 24589 Borgdorf-Seedorf

Telefon: 0 43 92 / 91 42 68
Handy: 0170 / 81 388 47

E-Mail: info@hypnose-holstein.de